hefeteig.eu

Hefeteig

Hefeteig gehört wohl zu den bekanntesten und ältesten Teigen für Backwaren. Er ist besonders aufgrund seiner luftig leichten Struktur beliebt. Und trotzdem: Viele wagen sich nicht an seine Zubereitung, gilt der Teig doch oft als kompliziert. Beachtet man bei der Zubereitung einige Besonderheiten, gelingt er jedoch problemlos.

Hefeteig

Hefeteig gehört wohl zu den bekanntesten und ältesten Teigen für Backwaren.

Das Besondere an diesem Teig

Hefeteig ist lebendig! Hefepilze brauchen das nötige Maß an Wärme, Luft und Zucker (Stärke), um sich zu vermehren. Das gibt dem Teig seine lockere und luftige Konsistenz. Der Gärprozess wird durch Temperaturen um 35 Grad Celsius beschleunigt. Sehr viel wärmer sollte es aber nicht sein, dann stirbt die Hefe ab. Die wichtigste Zutat für einen gelungenen Hefeteig ist Zeit! Dieser Teig ist kein schneller Teig. Ein Hefeteig sollte mindestens zwei Mal gehen. Dann hat er sein Volumen ausreichend vergrößert und ist locker genug.

Backwaren aus Hefeteig

Dieser flexible Teig eignet sich für Süßes und Herzhaftes gleichermaßen. Es lassen sich aus ihm Blechkuchen, edle Savarins, kleine Törtchen, Teekuchen sowie Brote und Brötchen zaubern. Aber auch ohne Zucker hat er viel zu bieten! Käsegebäck, Snacks, Pizza und Partygebäck sind für den Tausendsassa kein Problem. Sogar in der Fritteuse lässt sich aus Hefeteig so einiges machen: Berliner Pfannkuchen, Quarkbällchen und Kreppeln!

Das Rezept für einen klassischen Teig mit Hefe

Mit drei Ruhephasen ist dieser Teig recht zeitintensiv. Das lange Warten wird allerdings mit einem besonders delikaten und lockeren Teig belohnt.

Zutaten:

  • 500 g Weizenmehl
  • 30 g Frischhefe
  • 250 ml Milch
  • 60 g Zucker
  • 60 g flüssige Butter
  • 2 Eier
  • Salz und eine Prise gemahlener Kardamom

Zubereitung:

  • Geben Sie das Mehl in eine große Rührschüssel, in die Mitte eine kleine Mulde drücken und die Hefe hinein bröseln. Mit einigen Esslöffeln handwarmer Milch und etwas Zucker einen kleinen Vorteig anrühren. Abschließen nehmen Sie ein wenig Mehl vom Rand und stäuben den Vorteig damit ab. Nun muss alles an einem warmen Ort 30 Minuten gehen. Dazu decken Sie die Schüssel mit einem Geschirrtuch ab.
  • Jetzt die restlichen Zutaten zum Vorteig geben und alles gut durchkneten, bis sich der Teig vom Rand der Schüssel löst und weitere 30 Minuten gehen lassen.
  • In der letzten Runde wird der Teig mit den Händen auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche nochmals gut durchgeknetet. Dann kann er beispielsweise auf einem Blech für einen Obstkuchen ausgerollt werden. So vorbereitet lassen Sie den Hefeteig ein letztes Mal für 15 – 20 Minuten gehen, dann kann er im Ofen gebacken werden.